Archiv 2009

Das Stück 2009: Glaube, Hofer, Heimat

Die Handlung

Die Zeit der Freiheitskämpfe von 1809 und das Gedenken daran sind dieser Tage in aller Munde. Wir von der Wildschönauer Heimatbühne bieten im Sommer 2009 dazu ein historisches Volksstück abseits des "üblichen" Mythos Andreas Hofer.
Warum wurde ausgerechnet er "der" Freiheitskämpfer unseres Landes? Wer oder was hat ihn dazu getrieben? War es wirklich sein Wille und was hat das Tiroler Unterland und die Wildschönau damit zu tun?

Den bekannten Münchner Autor Peter Landstorfer haben diese Fragen und  Hintergründe interessiert, er hat zahlreiche Stunden mit dem Wildschönauer Historiker Prof. Josef Riedmann verbracht und sich ausführlich mit der Geschichte Tirol's beschäftigt und somit den Zeitraum von 1795 bis 1810 im Stück "GLAUBE-HOFER-HEIMAT" in zwei profunde und spannende Akte zusammengefasst.

Die Mitwirkenden

Josef Ager, Christian Brunner, Ursula Brunner, Johann Dummer, Michael Dummer, Annemarie Eder, Hannes Eder, Leo Eder, Kajetan Gföller, Adolf Gschwentner, Christiane Gschwentner, Christl Gschwentner, Margit Gschwentner, Matthias Gruber, Alois Gwiggner, Friedrich Gwiggner, Matthias Gwiggner, Philipp Gwiggner, Helga Haas, Konrad Haas, Reinhold Haas, Sonja Hohlrieder, Georg Hölzl, Andrea Jochum, Christine Jochum, Janine Jochum, Gottfried Klingler, Kathrin Krimbacher, Peter Landstorfer, Johann Mayr, Johannes Mayr, Lukas Mayr, Matthias Mayr, Markus Mayr, Michael Mayr, Max Moser, Martin Naschberger, Fabian Pirchmoser, Prof. Dr. Josef Riedmann, Josef Riedmann, Franz Rangger, Günther Rangger, Sebastian Salvenmoser, Ludwig Schaffernicht, Daniela Schellhorn, Klaus Schellhorn, Max Schellhorn, Simon Schellhorn, Stefan Schellhorn, Monika Seisl, Konrad Seisl, Josef Seisl, Herbert Silberberger, Gabi Spannbauer, Kajetan Stadler, Wiltrud Steiger, Andreas Unterer, Evi Unterer, Bettina Wimmer, Christian Wimmer, Maria Wimmer, Peter Wimmer, Simon Wimmer, Claudia Zellner, die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Niederau, Bärnli und Schnuggi - die Gaislein von Dominik Schellhorn